Psychodrama Austria – Angebote

Soziometrie

Das von Moreno gemeinsam mit dem Psychodrama entwickelte Verfahren der Soziometrie dient dazu, die in einer bestimmten Gruppe vorhandenen emotionalen Strukturen und Beziehungs-Dynamiken sichtbar zu machen. Dadurch können Gruppen – den emotionalen Abneigungen und Anziehungen entsprechend – neu organisiert, die zugrundeliegenden Strukturen, wie z.B. Außenseiter einer Gruppe, sichtbar und damit thematisierbar gemacht werden.
Bestechend ist hierbei die Einfachheit der Instrumente, es genügen im Grunde 3 Zeichen und deren Positionierung im Raum, wie folgende Graphik – ein sogenanntes Soziogramm – verdeutlicht.

 

Graphik wird neu bearbeitet

 

In der Gruppenarbeit werden häufig soziometrische Techniken angewandt:

Es kann die Gruppe selbst, aber auch die Eingebundenheit einzelner KlientInnen in deren Lebenswelt mittels eines von dem/der TherapeutIn in Zusammenarbeit mit dem/der KlientIn erstellten Soziogrammes ermittelt werden. Darauf aufbauend bietet sich die psychodramatische Technik des sozialen Atoms an.

Eine Anwendung in der Erwärmungsphase stellt die Aktionssoziometrie dar, die Wahlen, Zugehörigkeit etc. anhand von Aufstellungen der TeilnehmerInnen im Raum sichtbar macht.